Logo Judo 80x58 Equal

   

      Logo Turnen 109x55 Equal        Wkerze02          Logo Tanzen 64x70 Equal

 

       

                Logo1 Trans 298x87 Equal

 

  


                         

            Logo Tischtennis 126x57 Equal                        Logo Handball 115x53 Equal

  

  

                           
             

        Aktuelle Hinweise:         

90 Jahre Handball beim TSV Gambach

Von den sechziger bis in die achtziger Jahre hinein wurde sowohl Großfeld- als auch Hallenhandball gespielt, wobei der TSV Gambach letztmals 1987 an einer Großfeldhandballsaison teilnahm.

Am 25. März 1931 wurde ein erster Antrag zur Gründung einer Handballabteilung an den TSV 1903 Gambach e.V. gestellt und bereits zwei Monate später, am 25. Mai positiv beschieden, wobei Otto Grieb die Funktion als Handballabteilungsleiter übernahm. Bereits 1933 folgte der Aufstieg in die A-Klasse, zu dieser Zeit wurde ausschließlich auf dem Großfeld gespielt.

Nach Ende des zweiten Weltkrieges übernahm Erich Mohr 1946 das Amt des Abteilungsleiters und begann mit dem Wiederaufbau des Handballsportes in Gambach. Zunächst noch unter der Bezeichnung KSG und ab April 1950 wieder unter TSV Gambach. Ab 1953 wurde auch Hallenhandball gespielt, z.B. in der Butzbacher Reithalle auf Humusboden. Hier waren wohl weniger technische Raffinessen möglich, dafür fielen die Spieler sicherlich deutlich weicher als wie auf den heutigen Hallenböden.

Mit dem Aufstieg 1948 in die Bezirksklasse (Großfeld) begann eine sportlich sehr erfolgreiche Ära mit Spielern wie u.a. Heinz Schäfer, Klaus Hoerschelmann und Werner Schmidt. Die Schülermannschaft des TSV errang 1962 die Bezirksmeisterschaft in Wetzlar und es sollten weitere Kreismeisterschaften folgen. 1966 wird von vielen Gambacher Althandballern als der größte sportliche Erfolg des TSV gesehen, denn da gelang der damaligen A-Jugend die Hessenmeisterschaft und Südwestdeutsche Vizemeisterschaft auf dem Großfeld. Die verbliebenen damaligen Spieler treffen sich noch immer regelmäßig, um diese tollen Erinnerungen Revue passieren zu lassen, wobei die von Reiner Müller geführte Chronik die entsprechenden Details dazu liefert.

Screenshot 2022 09 18 213512




























1974 - 1. Mannschaft Großfeldhandball

1967 übernahm Klaus Hoerschelmann Senior die Abteilungsleitung Handball, ihm folgte 1970 Heinz Reuhl. Erstmals wurde ab dem 5./6. September 1970 das Kleinfeld Handballturnier auf dem Sportplatz an der damaligen B488 ausgetragen, zunächst auf dem Hartplatz und später auf dem Rasenplatz. In den folgenden Jahren entwickelte sich dieses Turnier zu einem der Größten in ganz Hessen, in Spitzenzeiten würde auf neun Feldern gespielt da bis zu 140 Mannschaften teilnahmen.

1985 – Turnierleitung Kleinfeldhandballturnier
Bild TSVG 90Jahre Turnierleitung12




























Unter der Leitung von Heinz Reuhl wurde 1971 das Handball Programmheft des TSV Gambach ins Leben gerufen und bis heute ist er sehr bei der Anzeigenakquise engagiert. Weiterhin wurde 1974 der Damenhandball (Kleinfeld) beim TSV Gambach neu gegründet, nachdem der erste Ansatz im Großfeldhandball zwischen 1946 und 1948 sich nicht etablieren konnte.

Im Jahr 1981 übernahm dann Klaus Weckmann für die folgenden 32 Jahre die Leitung der Handballabteilung. In diese Ära fallen unter anderem die Gründung der Jugendspielgemeinschaft (JSG) mit dem TSV Münzenberg (1986) sowie die neue Spielgemeinschaft SG Münzenberg/Gambach (1991). Bereits 1984 spielte erstmals die männliche B-Jugend des TSV Gambach TSV in der Oberliga Hessen Nord, was in der Folgezeit einigen JSG Teams wiederholt sehr erfolgreich gelang und wovon gerade der Männerbereich in den nächsten Jahren sportlich profitieren sollte.

Seit 2013 ist Torsten Weckmann Abteilungsleiter Handball beim TSV Gambach. Wichtigster Punkt in den folgenden Jahren war die Neuausrichtung und sportliche Zukunft für den Handballsport in Gambach und Münzenberg. Nach intensiven Überlegungen des damaligen Vorstandes wurde 2016 eine Männerspielgemeinschaft mit dem Nachbarn WSV Oppershofen eingegangen und 2017 gemeinsam die heutige HSG Wettertal gegründet.

Zum Handballsport beim TSV Gambach sollten auf jeden Fall folgende Punkte erwähnt werden:

  • Bei den Männern wurde mit Fritz Karl Dannwolf, Oscar Jäger, Gordan Lowric, Alfred Walter und Willi Bauer wiederholt auf Spielertrainer gesetzt.
  • Gemäß Statistik haben Wolfgang Klein und Klaus-Peter Metzger jeweils über 1.000 Spiele für den TSV Gambach und später für die HSG Münzenberg/Gambach absolviert
  • Mit Nick Weber und Johannes Klein schafften es gleich zwei Gambacher Handballer in die DHB Junioren Nationalmannschaft sowie in die 1. bzw. 2. Handball Bundesliga.
  • TSV Schiedsrichter der ersten Stunde waren Erwin Kalling und Oswald Liller. Mit Harald Liller / Roland Kratochwill (Oberliga) und Dieter Fenchel / Reiner Müller (Regionalliga) konnte man auch in diesem Bereich Aushängeschilder des TSV Gambach vorweisen. Nicht zu vergessen, dass man mit Siggi Müller, Elke Hoerschelmann und Tati Trenz auch drei Schiedsrichterinnen im Einsatz hatte.
Auch wenn der Handballsport des TSV Gambach ab 1991 in der SG Münzenberg/Gambach und seit 2017, um den WSV Oppershofen erweitert, in der HSG Wettertal weitergeführt wird, so sind sich doch gerade die älteren Spieler/innen immer ihrer sportlichen Wurzeln bewusst und blicken mit Stolz auf die lange Tradition ihres Stammvereines zurück. Beide Zusammenschlüsse mit den Nachbarvereinen waren alternativlos und trugen zum sportlichen Weiterbestehen des Handballsportes bei und viele altgediente Sportkameraden sehen sich auch heutegerne die Spiele der HSG Wettertal an.
siehe auch weitere News