Bericht der Abteilung Judo 2017

Judoka des TSV Gambach blicken auf aktives Vereinsjahr zurück


(tag). Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung des TSV 1903 Gambach e.V. berichtete Abteilungsleiter Andreas Herder über die Ereignisse der Gambacher Judoka und deren Erfolge. Die Judoabteilung des Vereins kann immer noch mit Freude eine Mitgliederzahl von 90 Judokas ihr Eigen nennen. Im letzten Jahr wurden über 330 Übungsstunden abgehalten. Außerdem haben Gambacher Judoka an verschiedensten Wettkämpfen und Lehrgängen teilgenommen.

Zum Punkt Prüfungen/Lizenzen berichtete Herder wie folgt:

Am 10.07.2016 hielt man die jährliche Gürtelprüfung für die Kinder und Jugendlichen ab. Dabei haben 25 Judoka neue Kyu-Grade erreicht. Vom Anfänger mit weiß-gelb bis zum Fortgeschrittenen mit Braungurt war alles dabei. Die Prüfungen sind immer das Ergebnis langen Übens und Trainierens. Umso stolzer sind die Kids im Anschluss über ihren neuen Gürtel. Martin Henke hat erfolgreich die Prüfung zum 2. Dan bestanden. Desweiteren hat Hartmut Gernat die Prüfung bei den Ü-50-DAN-Vorbereitungslehrgängen als ältester Teilnehmer mit 72 Jahren die Prüfung zum 1. Dan bestanden.

Am 28.02.2016 veranstaltete der Hessische Judo-Verband zum zweiten Mal einen Lehrgang für ältere Judoka ( plus 50 ) in Gambach. Diese dienen zur Aus- und Fortbildung von Schwarzgurten (Dan-Graden) im Sinne des Breitensportes. 55 Teilnehmer, die auf ein neues Ziel hinarbeiteten, nahmen daran teil. Der älteste Judoka ist 72 Jahre alt. Das zeigt, dass der Judosport bis ins hohe Alter ausgeübt werden kann.

Am 21.03.2016 nahmen an dem Herborner Bugs Bunny-Turnier folgende Kinder teil, die den ersten Platz erreichten: Pola Bancerowski, Rebecca Blumhagen, Mika Sturatschek. Aylin Schäfer, Andres Pötzl, Henriette Perkuhn und Kasimir Fleck konnten sich den zweiten Platz erkämpfen. Über die dritten Plätze freuten sich Karina Bartschat, Paul Weber, Lenard Dukiewicz, Julien Benke, Ben Luca Raubenheimer und Merlin Jünger.

Beim 10. Schwalheimer Randori erkämpfte sich Henriette Perkuhn den ersten, Mika Sturatschek den zweiten und Andres Daniel Pötzl den dritten Platz.

Die Stadt Münzenberg richtete im April wieder eine Osterfetz-Veranstaltung aus, an der auch die Judoabteilung des TSV teilgenommen hatte. Insgesamt waren hierbei 21 Kinder angemeldet. Die diesjährige Judosafari des Deutschen Judobundes fand am Pfingstmontag in Gambach im Rahmen des Sport- und Spielfestes statt. Die Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 14 Jahren nahmen an einem sportlichen Fünfkampf teil. Dieser beinhaltete einen 100-Meter-Lauf, Weitsprung, Weitwurf, kreatives Malen und Judokämpfe. Als Betreuer waren Jasmin Richter, Andreas Herder, Laura Konietzke und Alexander Fleck eingesetzt.

Das Jugendtraining am Freitag werde von den Kindern und Jugendlichen gut angenommen. Aktuell seien in beiden Gruppen jeweils etwa 28 Kinder und Jugendliche im Alter von 5-11 und 12-18 Jahren auf der Matte, so Herder. Das Erwachsenentraining am Mittwoch wird nicht nur von den Gambacher Judoka, sondern auch von Sportlern aus Herborn, Altenstadt, Steinbach, Dillenburg und Kassel gut angenommen. Mittlerweile seien hier 20 Judoka auf der Matte, Tendenz steigend (hierbei handelt es sich um Dan-Vorbereitungsabende mit Ernst Richter).

Andreas Herder gibt im Hinblick auf kommende Aktivitäten an, dass auch für dieses Jahr wieder eine Judosafari des Deutschen Judobundes für Jugendliche von 6-14 Jahren geplant sei. Seit dem 05.02.2017 habe ein weiterer Ü-50-Lehrgang in Gambach begonnen. Er wird an zehn Sonntagen im Jahr stattfinden. Die Judoabteilung des TSV Gambach freue sich sehr darüber, dass dieses Jahr erstmals zwei Dan-Vorbereitungslehrgänge für alle Altersklassen in Gambach durchgeführt werden können.

Im Geschäftsjahr 2016/2017 wurde eine Übungsleitersitzung abgehalten. Als Übungsleiter waren in 2016 Ernst Richter, Jasmin Richter, Martin Henke, Mathias Opitz, Christopher Henke, Alexander Fleck und Andreas Herder im Einsatz. Übungsleiterhelfer waren Laura Konietzke und Nils Würz.

Abschließend dankte der Abteilungsleiter allen Übungsleitern und Betreuern für ihre hervorragende Arbeit des vergangenen Jahres.