Standing Ovation für Klaus Weckmann

Klaus Weckmann ist nun seit über 20 Jahren Vorsitzender der HSG Münzenberg/Gambach.

Er war sichtlich gerührt als die über 50 Anwesenden bei der Jahreshauptversammlung der HSG Münzenberg/Gambach aufstanden und für ihren Vorsitzenden klatschten, emotional berührt und sich der vergangenen Jahre erinnernd. Klaus Weckmann ist aus der HSG Münzenberg/Gambach eigentlich nicht wegzudenken und hat gerade seine 20 Jahre als Vorsitzender der HSG Münzenberg/Gambach vollgemacht. Dazu kommen weitere zehn Jahre als Handballabteilungsleiter des TSV Gambach, macht also zusammen 30 Jahre Führung im Handballsport. Kurz vor seinem 63. Geburtstag übt er die vielfältigen Aufgaben in seinem Amt weiterhin engagiert aus und wird dabei von seinen Vorstandkollegen intensiv unterstützt.

Seine aktive Handballzeit beendete Klaus Weckmann 1974 aus gesundheitlichen Gründen, was damals sicherlich einen Verlust für den TSV Gambach darstellte. Denn als Torhüter im Großfeldhandball hatte er sich seit seiner A-Jugendzeit einen Namen gemacht und eine Vielzahl an Gegnern mit tollen Paraden zur Verzweiflung gebracht. 1979 wurde er Betreuer der 2. Männermannschaft und gleichzeitig Jugendwart bei seinem Heimatverein. Die Leitung der Handballabteilung übernahm er bereits 1981 von seinem Vorgänger Heinz Reuhl.

Mit der Gründung der HSG Münzenberg/Gambach im Jahre 1991 übernahm er den Vorsitz der Spielgemeinschaft und war trotz einiger Skeptiker aus beiden Lagern stets von diesem so wichtigen und sportlich richtigen Schritt überzeugt. Klaus Weckmann kann während seiner Amtszeit eine Reihe an Erfolgen aufzählen, auch wenn diese bereits einige Jahre zurückliegen. So z.B. die Oberliga Jahre einiger Jugendmannschaften mit dem Gewinn der Vizehessen-, Hessen- und Südwestdeutschen Meisterschaft. Auch bei den Aktiven Mannschaften kann er voller Stolz auf den Landesligaaufstieg in der Saison 1999/2000, den Aufstieg der zweiten Mannschaft in die Bezirksliga A als auch der Damenmannschaft zurückblicken.

Doch nicht nur als Vorsitzender steht Klaus Weckmann der HSG zu Verfügung, denn er fungiert auch als Sekretär / Hallensprecher und machte 1990, als Not am Mann war, seinen Schiedsrichterschein. Seit vielen Jahren organisiert er auch das Kleinfeldhandballturnier auf dem Gambacher Sportgelände, wobei er inzwischen die Leitung an seinen jüngsten Sohn abgegeben hat. Klaus Weckmann ist an dem Turnierwochenende stets der erste auf dem Turnierwagen und verlässt diesen als letztes. Das Abstreuen der einzelnen Felder übernimmt er dabei immer noch persönlich und ist auch in dieser Funktion stets ein Vorbild für seine Mitstreiter.

Die HSG Münzenberg/Gambach hat ihrem 1. Vorsitzenden Klaus Weckmann sicherlich einiges zu verdanken, nicht nur die Kontinuität in seinem Amt sondern auch die besonnene Art den Verein zu führen und bei Widrigkeiten nicht gleich die Flinte in das Korn zu werfen. Die verschiedensten Ehrungen durch den TSV Gambach, den Landessportbund und das Land Hessen sind sicherlich Beweis und Anerkennung dafür.

Klaus Weckmann